5G – Das Internet der Ding – Teil 2

Hier unser zweiter blog-Beitrag. Mittlerweile formt sich auch in BRD immer mehr Widerstand gegen 5G.
Wir fragen tiefere Fragen und stellen hier eine link -Liste zur Verfügung für alle wachen Menschen, die ihre eigene Meinung bilden wollen. Natürlich sprechen wir an dieser Stelle die juristische vorgeschriebenen Vorbehalt aus und distanzieren uns von den Inhalten. …. Bla bla bla
Wer braucht denn 5G.? –  Die große Mehrheit der Bevölkerung steht dem gleichgültig bis ablehnend gegenüber. Wie üblich wird die normale Bevölkerung systematisch irregeführt …. der Versuch alles unter den Teppich zukehren. Kein Wort über Gesundheit-Schäden. Technik Besessene versuchen der Bevölkerung technische Vorteile von 5G schmackhaft zu machen.
Wer braucht also 5G? – Hier die Antwort: Das so genanten „Internet der Dinge“ (internet of things) braucht die immensen Übertragungsgeschwindigkeiten, die 5G bietet.
Das „Internet der Dinge“.heißt überall, wo jetzt ein Strichcode drauf ist, einen kleinen Sender, einen sog. „Transponder“ anzubringen. Überall. Hunderte Transponder in jedem Haus, auf allen bewegten Objekte: Auto, Menschen, .Tiere, …
Alles auf der Welt soll in Echtzeit verbunden werden. Auch alle Autos. Das bedeutet, es wird langfristig keine Autos mehr geben, die man selber steuern kann. Über Satellit wird jedes Urwald oder Wüsten-Fleckchen des Planeten in das Netz eingebunden. Dazu braucht es die neuen 5G Frequenzen. Weltweit.
Es stellt sich die Frage: Was soll das alles? Und die Frage: Was können wir tun?
Internet der Dinge
Warnungen vor den neuen Handy-Frequenzen 5G mittlerweile auch in Deutschland unüberhörbar
Ärzte fordern Ausbaustopp für 5G
Eine zusammenfassende Darstellung der Risiken
Trump und Bill Gates wollen keine 5G Strahlung bei sich.
Gute Darstellung wie gelogen wird, mit Schaubildern
Experiment in den Niederlanden, Kühe drehen durch
Telekom funkt mit ersten „5G-Antennen“ in Berlin
Dringende Warnung vor 5G
Überblick
5G Apell
Keiner will wirklich 5G – Zwangsbeglückung
Konstruierte technische Vorteile um 5G schmackhaft zu machen.
Grenzwerte schützen die Industrie, nicht die Gesundheit
Mal ein Fortschritt: Handy verbot an Schulen in Frankreich
5G Warnung, technische Details hier
(als pdf öffnen)
Hier einige Gründe, die so nicht ausgesprochen werden
Gute Darstellung wie gelogen wird, mit Schaubildern
Schon JETZT, ohne 5G, schwerste Gesundheitsgefahren!
Über 23.000 Studien
IRRSINN der Regierenden
Das „Internet der Dinge“.heißt hunderte kleine Sender in jedem Haus
Aus einer Email an das IFUR-Institut
Liebe an einem gesunden Leben Interessierte!

Im Frühjahr 2018 wurde der Mikrowellenexperte Barrie Trower, der im britischen Militär und Geheimdienst arbeitete, zu 5G-Mobilfunk interviewt. Es kommt etwas Ungeheuerliches auf uns zu: „Barrie Trower 5G Will Devastate Humanity But Those Behind It Are Above The Law!”: https://www.youtube.com/watch?v=MnArQm2Bxo4.

 

Und es sieht ganz so aus, als wären Menschen in Machtpositionen bereit über Leichen zu gehen:

Durchsetzung von 5 G – Sendemasten mit Zuckerbrot und Peitsche
Der Aufbau der 5G – Infrastruktur soll ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Bevölkerung durchgezogen werden. Der baden-württembergische Innenminister Minister Strobl kündigte dies vor Bürgermeistern an: „5G bedeutet jedoch eine Verdoppelung bis zu einer Verzehnfachung der Sendemasten. Zur Beseitigung der Funklöcher brauchen wir schon jetzt deutlich mehr Sendemasten im Land“, so Strobl. „Ich habe den privaten Mobilfunkbetreibern gesagt: Eure Ausrede, keinen Standort für eine Sendeanlage zu finden, zählt nicht, das ist Vergangenheit“,so der Innenminister. An die Bürgermeister richtete er folgende Worte: „Ihr dürft wegen jedes einzelnen Sendemasten zu mir kommen und ich sorge dafür, dass er aufgestellt wird.““[1] In der Sache ist er sich mit seinem GRÜNEN Ministerpräsidenten Kretschmann einig, nur bevorzugt der eine andere Taktik: „Mir wäre auch lieber, wenn es uns gelänge, die Menschen und Firmen im Land rascher mit schnellem Internet und dem neuen Mobilfunkstandard 5G zu versorgen, den man zum autonomen Fahren braucht. Und was die flächendeckende Versorgung mit 5G betrifft, will ich nicht verschweigen, dass dabei auch auf die Bevölkerung noch einiges zukommen wird. Denn klar ist: Wir werden dafür wesentlich mehr Sendemasten benötigen als heute. Da wir Grünen aus der kritischen Bevölkerung kommen, haben wir aber eine große Erfahrung damit, die Menschen mitzunehmen. Insofern bin ich sicher, dass wir bei der digitalen Infrastruktur den Anschluss schaffen werden“ (Interview in der Stuttgarter Zeitung,  24.07.2018).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s