Elektrizität und Erdstrahlen im Lichte der Geisteswissenschaft Rudolf Steiners: Ahrimans Spuren

Ältere Darstellung eines Wünschelrutengängers um 1700 n.Chr.

Bildquelle: http://www.erdstrahlen.nrw/erdstrahlen/

Einige geisteswissenschaftliche Betrachtungen über das Wesen der Elektrizität und der Erdstrahlung anhand von ausgewählten Zitaten Rudolf Steiners, eine sinngemäße Anwendung auf unser technifiziertes Alltagsleben, entstandene Schä- digungen im Menschen, weitere bestehende Gefahren und gewisse Abhilfe- und Schutzmöglichkeiten technischer Art. 1. Im folgenden zitiert nach: Rudolf Steiner, Eine Biographie, Christoph Lindenberg, Verlag Freies Geistesleben, Band 2, Seite 978 f:

Es ist wahrscheinlich, daß Rudolf Steiner am 28. März 1925 den letzten Brief an die Mitglieder der Anthroposophischen Bewegung geschrieben oder vollendet hat. Dieser Brief ist wie ein Vorblick auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts. Unter der Überschrift Von der Natur zur Unter-Natur charakterisiert Rudolf Steiner die Gefahren des technischen Zeitalters und die Aufgabe, die der Menschheit erwachsen ist, dadurch, daß eine Technik entstanden ist, die den Menschen den Anblick des Naturgeschehens entzieht und sich selber an seine Stelle setzt. Es heißt in diesem Brief:

Der Mensch muß die Stärke, die innere Erkenntniskraft finden, um von Ahriman in der technischen Kultur nicht überwältigt zu werden. (1/257) Und weiter:

Heute fühlen noch die wenigsten, welche bedeutsamen geistigen Aufgaben sich da für den Menschen herausbilden. Die Elektrizität, die nach ihrer Entdeckung als die Seele des natürlichen Daseins gepriesen wurde, sie muß erkannt werden in ihrer Kraft, von der Natur in die UnterNatur abzugleiten. Es darf der Mensch nur nicht mitgleiten. (1/258) Als diese Sätze geschrieben wurden, lag Europa noch nicht unter einem Netz von Überlandleitungen. Radios waren eine Rarität, Fernsehen und die dazugehörigen Sendemasten gab es nicht, ebensowenig wie das Mobilfunknetz, das weltumspannende Spinnetz der Satelliten, das Internet, Cyber Space oder Menschen, die von dieser virtuellen „Realität„ suchtabhängig waren.

Es war immer noch die Zeit der Dampfmaschinen und die Zeit, in der die Bücher mit der Hand in Blei gesetzt wurden. – Wie eine vermächtnishafte Orientierung für die Zukunft liest man deshalb die Leitsätze, die den letzten Brief an die Mitglieder zusammenfassen: I. Im naturwissenschaftlichen Zeitalter, das um die Mitte des 19. Jahrhunderts begann, gleitet die Kulturbetätigung der Menschen allmählich nicht nur in die untersten Gebiete der Natur, sondern unter die Natur hinunter. Die Technik wird Unter-Natur. II. Das erfordert, daß der Mensch erlebend eine Geisterkenntnis finde, in der er sich ebenso hoch in die Über-Natur erhebt, wie er mit der unternatürlichen technischen Betätigung unter die Natur heruntersinkt. Er erschafft dadurch in seinem Inneren die Kraft nicht herunterzusinken. III. Eine frühere Naturanschauung barg noch den Geist in sich, mit dem der Ursprung der menschlichen Entwicklung verbunden ist; allmählich ist dieser Geist aus der Naturanschauung geschwunden und der rein ahrimanische ist in sie eingezogen und von ihr in die technische Kultur übergeflossen.

Erzengel Michael besiegt, als Drachentöter dargestellt, das Böse   Bildquelle: http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=91586782

26 Anthroposophische Leitsätze. Der Erkenntnisweg der Anthroposophie – Das Michael-Mysterium 1924/25, 1976. 2. Im folgenden zitiert aus: Rudolf Steiner, Kosmische und menschliche Geschichte, Band III, GA 172 In Bezug auf Dampfmaschinen: Ahriman gewinnt die Möglichkeit, sich bis in die Physis hinein als Dämon festzusettzen. ….Positiver Aberglaube ist es, Geister zu sehen, wo keine sind: negativer Aberglaube aber ist es, Geister zu leugnen, da wo sie sind. …. Das heißt: Der neuere große, bewundernswerte Fortschritt hat nicht nur eine Dämonologie hervorgebracht, sondern eine Dämonomagie, und die neuere Technik ist vielfach Dä- monomagie. (194)

Natürlich darf nun niemand glauben, daß so etwas, was ich jetzt gesagt habe, bedeuten solle, man solle die Dampfmaschinen abschaffen, denn die Dampfmaschinen sind noch nicht einmal das Dämonischste. Überall da, wo Elektrizität angewendet wird und manches andere noch, da ist viel mehr Dämonomagie, weil es noch mit ganz anderen Kräften wirtschaftet, die eine noch andere Bedeutung haben für den Kosmos. (196) 3. Im folgenden zitiert aus: Rudolf Steiner, Individuelle Geistwesen und ihr Wirken in der Seele des Menschen, Band 2, GA 178: Das, was ich jetzt sage, hängt mit gewissen Geheimnissen des Menschwerdens, der Menschennatur zusammen, die auch heute bekannt und immer bekannter werden müssen. (57 unten) Dafür ist aber auch Gelegenheit vorhanden, daß kurze Zeit bevor wir geboren werden – nicht sehr lange bevor wir geboren werden – außer unserer Seele noch ein anderes geistiges Wesen Besitz ergreift von unserem Leib, von dem unterbewußten Teil unseres Leibes. Das ist schon mal so: kurze Zeit, bevor wir geboren werden, durchsetzt uns eine anderes, wir würden nach unserer Terminologie heute sagen, ein ahrimanisches Geistwesen.

Der Ätherkörper oder das Ätherische Doppel, das Vorbild für den Physichen Körper – Bildquelle: http://www.paranormal.de/

Das ist ebenso in uns wie unsere eigene Seele ….. Und wir schreiten schon so durch unser Leben, daß wir unsere Seele haben und einen solchen Doppelgänger….(58 mitte) Im 19. Jahrhundert hat die Naturwissenschaft entdeckt, daß das Nervensystem von elektrischen Kräften durchsetzt ist. Sie hatte recht, diese Naturwissenschaft. Aber wenn …. die Naturforscher glauben, daß die Nervenkraft, die zu uns gehört, die für unser Vorstellungsleben die Grundlage ist, irgendwie mit elektrischen Strömen zu tun hat, welche durch unsere Nerven gehen, so haben sie eben unrecht. Denn die elektrischen Ströme, das sind diejenigen Kräfte, die von dem Wesen, das ich eben geschildert habe, in unser Wesen hineingelegt werden, die gehören unserem Wesen gar nicht an: wir tragen auch schon elektrische Ströme in uns, aber sie sind rein ahrimanischer Natur. (58/59)

Diese Wesenheiten … unter der Schwelle unseres Bewußtseins begleiten sie uns. (59) ….. Diese Wesen sind aber überhaupt sehr wichtig für das menschliche Leben, und ihre Kenntnis muß allmählich Menschen ergreifen; sie darf nicht nur etwa von solchen okkulten Brüderschaften in der Menschheit verbreitet werden, die eine Machtfrage daraus machen, und die dadurch ihre eigene Macht erhöhen wollen, ….(60/61) Und hier eröffnet sich etwas, was in der Zukunft wirklich getrieben werden muß, wenn nicht das Menschengeschlecht unendlich Hemmendes, unendlich Schreckliches eigentlich erleben soll. Denn dieser Doppelgänger, von dem ich gesprochen habe, der ist nichts mehr und nichts weniger als der Urheber aller physischen Krankheiten, die spontan aus dem Inneren hervortreten, und ihn ganz kennen, ist organische Medizin. Die Krankheiten, die spontan, nicht durch äußere Verletzungen, sondern spontan von innen heraus im Menschen auftreten, sie kommen nicht aus der menschlichen Seele, sie kommen von diesem Wesen. ….

Dämonen

Dunkle Energie  Archonten – Bilder: http://www.gehvoran.com/

Er ist der Urheber aller organischen Krankheiten. Und ein Bruder von ihm, der allerdings nicht ahrimanisch, sondern luziferisch geartet ist, der ist der Urheber aller neurasthenischen und neurotischen Krankheiten, aller Krankheiten, die eigentlich keine Krankheiten sind, die nur, wie man sagt, Nervenkrankheiten, …. und so weiter sind. So daß die Medizin geistig werden muß nach zwei Seiten hin. … (61) Um solche Dinge voll zu verstehen, …muß man aber noch viel mehr wissen. Man muß zum Beispiel wissen, daß unsere Erde nicht nur das tote Produkt ist, wie es heute die … Geologie meint, sondern ein lebendiges Wesen ist. …. Und als lebendiger Organismus wirkt sie auf die Wesen, die auf ihr herumwandern, nämlich auf die Menschen selber. …. Ein Wesen, das etwa überall das gleiche auf seine Bewohner heraufstrahlt, das ist unsere Erde durchaus nicht. …. Da gibt es viele verschieden Kräfte: magnetische, elektrische, aber auch viel mehr in das Gebiet des Lebendigen heraufgehende Kräfte, die aus der Erde heraufkommen und die den Menschen beeinflussen in der mannigfaltigsten Weise in den verschiedenen Punkten der Erde. Das ist eine sehr wichtige Tatsache.

Denn das, was der Mensch zunächst ist an Leib, Seele und Geist, das hat eigentlich sehr wenig direkten Bezug zu diesen von der Erde heraufwirkenden Kräften. Aber der Doppelgänger, von dem ich gesprochen habe, der hat vorzugsweise Bezug zu diese von der Erde heraufströ- menden Kräften. … (Diese Wesen) haben ihre ganz besondere Geschmacksstruktur. …. Da gibt es solche Wesen, denen ganz besonders die östliche Halbkugel, Europa … gefallen. Die wählen sich solche Menschen, die dort geboren werden, um diese Leiber zu benützen. Andere wählen sich Leiber, die auf der westlichen Halbkugel, in Amerika geboren werden. (63) Und daraus ersehen sie weiter, daß es eine der wichtigsten Aufgaben der Zukunft sein wird, wieder weiterzupflegen, dasjenige, was abgerissen ist: geographische Medizin, medizinische Geographie. … und manche Dinge werden erst wiederum erkannt werden, wenn man den Zusammenhang des krankmachenden Wesens im Menschen mit …. all den Ausstrahlungen, die …. von dieser Erde herauskommen, kennenlernen wird. (63/64) ……

Das Bombardemant mit Handy-Masten und Überland-Stromleitungen:

Funk

Bildquelle: http://elektrobiologie.biz/

Bildquelle: https://neutralisierer.jimdo.com

Der Mensch muß stark werden in dieser unserer Epoche, um sein Dasein zu diesen Wesenheiten zu regeln. (64) Die Medizin kann nur bestehen, wenn sie eine geistige Wissenschaft ist. Denn Krankheiten kommen von einem geistigen Wesen, welches nur den menschlichen Leib benutzt, um seine Rechnung zu finden, die es nicht findet an dem Orte, der ihm zugeteilt ist von der weisheitsvollen Weltenführung, gegen die es sich aufgelehnt hat. . Krankheiten kommen davon, daß dieses Wesen im Menschen wirken. Und wenn Heilmittel verwendet werden, so hat das seinen Sinn darin, daß aus der äußeren Welt diesem Wesen dasjenige gegeben wird, was es sonst durch den Menschen sucht. Füge ich dem menschlichen Leib ein Heilmittel zu, wenn dieses ahrimanisch-mephistophelische Wesen wirkt, so gebe ich ihm etwas anderes; streichele dieses Wesen gewissermaßen, ich söhne es aus, damit es abläßt vom Menschen und sich befriedigt an dem,was ich ihm in den Rachen werfe als Heilmittel. (74) Soweit einige Zitate Rudolf Steiners, die sich auf Elektrizität, Nervensystem, Krankheit und den ahrimanischen (und luziferischen) Doppelgänger eines jeden Menschen als Krankheitsursache beziehen. Dem geneigten Leser sei die Lektüre dieses Vortrages empfohlen.

HAARP-Anlagen zur Beschallung mit ELF-Wellen, überaus gesundheitsschädlich:

photo of HAARP antenna array

Bildquelle: http://www.cropcircleresearch.com/

Die weiteren Betrachtungen basieren auf den Vorträgen dieses Bandes der Gesamtausgabe und beziehen dabei zeitsymptomatische Tatsachen ein.

1. Das in Europa (und anderen Teilen der Welt) immer dichter werdende Netz unsichtbarer elektromagnetischer Strahlung (Fernsehen, Radar, Radio, Mobilfunk, Satelliten, militärische Anlagen, Überlandleitungen, industrielle Windkraftanlagen, Haus- und Küchenelektrik, Kfz-Elektronik, Computer, etc.) stärken ahrimanische Doppelgängerkräfte im Menschen und schwächen seine Lebenskraft, besonders den ätherischen Bereich, die …. „mehr in das Gebiet des Lebendigen heraufgehende Kräfte“ … wie Rudolf Steiner sagt.

2. Diese elektromagnetischen Strahlungen stärken – geisteswissenschaftlich gesprochen – ahrimanische Doppelgängerkräfte im Menschen und bewirken, daß der Mensch in die Unter-Natur abgleitet, willensgeschwächt wird, in der Lebensenergie geschwächt wird und manipulierbar wird, ebenso durch andere Dinge, die in die gleiche Richtung wirken. Fernsehsucht, Internet-Abhängigkeit sind u.a. mit darauf zurück zu führen. In der Folge weiterhin andere Krankheiten.

3. Für die elektromagnetischen Kräfte hat der Mensch kein entsprechendes Wahrnehmungsorgan, wie z.B. für Licht das Auge, für Hitze den Tastsinn. Er begibt sich schutzlos, weil ohne Warnung, in hochbelastete Gebiete, wohnt vielleicht sogar dort.

4. Zu dieser technomantischen Strahlung kommen die seit alters her bekannten geomantischen Strahlungen, die z.B. von den Erbauern der neolithischer Steinkreise hellsichtig geschaut oder von den Meistern der Bauhütten für sakrale und profane Bauten (Schlösser, Befestigungen) benutzt wurden, um die gewünschten Energien zu verstärken, unerwünschte zu neutralisieren und umzupolen. Auch dieses Wissen ist verloren gegangen und muß, auch unter medizinischen Gesichtspunkten, nach Meinung von Rudolf Steiner wiedergewonnen werden. Zusammenarbeit zwischen Radiaestheten, Geomanten und Medizinern wäre hier hilfreich.

5. Dieses Wissen war aber von jeher auch Herrschaftswissen und diese Energien wurden auch seit jeher genutzt, um Menschen zu manipulieren. Auch das Wissen um technomantische Strahlung wird heute genutzt, um unbewußte Doppelgängerkräfte in den Menschen zu stärken und zu manipulieren. Stichwort: psychotrone Kriegführung und Forschung der USA und Sowjetunion, mind control.

6. In den letzten Jahren wurden viele Fälle bekannt, in denen das psychische Befinden durch elektromagnetische Strahlung beeinflußt wurde. Meistens hatten bei sonst psychisch relativ stabilen Personen plötzlich depressive Phasen eingesetzt, die ohne ersichtlichen Anlaß zeitweilig in überschwengliche Glücksgefühle umschlugen. Weitere Untersuchungen zeigten, daß elektrische und magnetische Felder den Biorhythmus, das Immunsystem und die Psyche beeinflussen können. Inzwischen können Elektronik-Spezialisten Geräte bauen, um die Gehirnfunktionen und das psychische Verhalten von Menschen gezielt zu beinflussen. Die benutzten Frequenzmischungen können aber auch durch die ständig zunehmende elektromagnetische Umweltbelastung (Elektrosmog) unbeabsichtigt entstehen. (Internationale Gesellschaft für ElektrosmogForschung)

7. Wichtig hierbei ist auch die Wetterstrahlung, die durch technomantische Strahlung eine gesundheitsschädigende Wirkung bekommen hat. Stichwort: Sferics; das ist der hochfrequente Teil elektromagnetischer Feldveränderungen in der Atmosphäre, teilweise ein natürliches Phänomen, aber auch heute schon Gegenstand militärischer Forschung; im Zusammenhang mit der ELF-Strahlung zu sehen (ELF: extreme low frequencies). Hier sei an das Phänomen des „Brummtones“ erinnert, an dem nach Schätzungen über 2 Millionen Deutsche teilweise seit über 10 Jahren leiden. Begründete Vermutungen weisen auf unerwünschte Nebenwirkungen, vielleicht auch gewollte Wirkungen, die von militärischen Anlagen ausgehen und auf eine psychotrone Bewußtseins-Manipulation der Bevölkerung hinweisen. Diesbezüglich gab es bereits Anfragen im Bundestag und eine Stellungnahme des Verteidigungsministers.

8. Der westliche Teil der Erde (USA) ist für elektrische Anormalitäten bekannt und deshalb bevorzugter Inkarnationsort ahrimanischer Geistwesen. Die USA ist führend in der Erforschung und (militärischen ) Anwendung elektromagnetischer Strahlung. (sic!)

9. Nach Aussage Rudolf Steiners werden diese Forschungen von westlichen Geheimgesellschaften forciert und natürlich geheim gehalten. Teilweise sind diese Forschungen schon soweit gediehen, um nachweislich erfolgreich das Wetter zu beeinflussen, (Fast unglaublich aber wahr!) ohne Wissen und Beachtung um die Folgen in anderen Teilen der Welt.

Bewußtseinskontrolle durch HAARP – Bildquelle: http://www.daaria.de/

10. Die Folge der elektromagnetischen Schädigung und anderer „Maßnahmen„ (Pharmaindustrie, Landwirtschaft) für die „normale„ Bevölkerung ist eine schleichende Gewöhnung an ein Leben in einem Zustand reduzierter Lebensenergie, nie ganz gesund, häufig richtig krank, immer anfälliger für unbewußte Manipulationstechniken, immer gewaltbereiter, immer mehr zu Gunsten der großen Konzerne ihrer finanziellen Mittel entledigt. Zusammenfassend gesagt: heutzutage ist die Bevölkerung in den „zivilisierten“ Ländern wirklich auf dem von Rudolf Steiner befürchteten Weg in die Unter-Natur, teilweise weil bio-energetisch, ätherisch, mit Lebenskraft unterversorgt – es wäre eine notwendige Aufgabe, die in anthroposophischen und alternativen Wissenschaftskreisen verwendeten Vokabeln für diese Bereiche vergleichend zu betrachten – teilweise weil Erkenntnisaufgaben nicht ergriffen und nicht umgesetzt wurden. Durch diese bio-energetische Unterversorgung, die damit einhergehende Verstärkung unbewußter Doppelgängerfunktionen wird den Menschen immer mehr die Möglichkeit zur Freiheit genommen. Menschliche Automaten entstehen, dazu bedarf es noch nicht einmal weiterer „Fortschritte“ in der Gentechnologie.

Geisteswissenschaftlich gesehen scheint durch den Verfall des menschlichen Intellekts und des Sichwehrens des Menschen gegen die Spiritualität (vgl. den gleichnamigen vergriffenen Vortrag Rudolf Steiners vom 23. Mai 1922 in Stuttgart) ein Bündnis zwischen geistigen Elementarwesen und ahrimanischen Kräften zum Schaden der Menschheit sich zu entwickeln. Die eigentlich gefährliche Stoßrichtung wird von der Bevölkerung gar nicht erkannt, da die reale Existenz von Geistwesen, die dem Menschen, der belebten Natur insgesamt und dem göttlichen Weltenplan allgemein feindlich gegenüberstehen nicht gesehen wird. Der Mensch aber würde sich in dem was da gearbeitet würde, eben nur fortentwickeln als, ich möchte sagen, als eine Art Ungeziefer dieses Planeten, der auf diese Weise zustande kommen kann. (23 oben)

Um angesichts dieser apokalyptischen Tendenzen, die aber sein müssen, um von den Menschen überwunden zu werden, die Ätherkräfte des Menschen wieder zu stärken, besonders gegen die elektrischen Kräfte (Elektrosmog) zu wirken, kann auf verschiedenste Heilmittel zurückgegriffen werden. Der Leser vergleiche hierzu noch einmal die eingangs gegebenen Zitate. Diese Heilmittel resultieren aber aus einer Zeit, in der elektromagnetische Streustrahlung – von gezielten Beeinflussungen gar nicht zu reden – in keiner Weise vorhanden war und lassen befriedigende Befindlichkeitsverbesserungen der Menschen nicht beobachtbar werden.

Aufgrund der Erfahrungen des IFUD bieten sich hierfür verschiede vom Institut untersuchte Geräte an, die unter Verwendung von verschiedensten Geräten mit verschiedensten Verfahren hergestellt worden sind, die vielleicht unter den von Rudolf Steiner allgemein schon erwähnten Äthermaschinen subsummiert werden können. Derartige Gerätehersteller gibt es in Deutschland schätzungsweise um die ein Hundert. Der Aufbau derartiger Geräte ist teilweise völlig unterschiedlich. Bei den Geräten, die bei den Untersuchungen am besten abschnitten, befanden sich im Inneren bestimmte Halbedelsteine und speziell behandelter Quarzsand.

Anscheinend, da Quarze außergewöhnliche natürliche elektrische Eigenschaften haben (vgl. piezoelektrischer Effekt), die hier eine Rolle spielen. Diese Geräte wurden dann mit einer wie auch immer gearteten „Äthermaschine“ behandelt. Dadurch haben sich – geisteswissenschaftlich gesprochen – Elementarwesen mit dem Gerät verbunden, so daß die ahrimanischen, mit elektrischen Kräften verbundene Wesen im Menschen „gestreichelt“ werden und vom Menschen ablassen, um Rudolf Steiners Worte zu gebrauchen. Es sei angemerkt, daß unter „Äthermaschine“ sich eine ähnlich große Vielzahl von Geräten verbirgt wie unter dem Ausdruck „elektrisches Gerät“.

Die Differenzierung bei den ätherischen – oder auch im „moderenen Sprachgebrauch“ bio-energetischen – Kräften ist noch viel größer als bei den elektrischen Kräften. Über die Untersuchungen der Ätherkräfte, die noch zu Lebzeiten Rudolf Steiners, durchgeführt worden sind und die Gründe für die Einstellung dieser Experimete, kann an dieser Stelle nicht eingegangen werden. Unbemerkt entsteht jedenfalls z. Zt. eine Technik, die ätherische Kräfte verwendet, jedenfalls keinerlei Elektronik, keinen Magnetismus, keine Chemie verwendet. Aus juristischer Notwendigkeit sei an dieser Stelle der Hinweis gebracht, daß nach Meinung der Schulwissenschaft derartige Geräte keinerlei Wirkung haben können und unter Scharlatanerie gefaßt werden können.

Auf Elektrosmog zurückzuführende akute und chronische Befindlichkeitsstörungen (aus juristischen Gründen werden hier keine Symptome genannt) gehen erfahrungsgemäß durch Verwendung geeigneter Geräte zurück und können auch mit einschlägigen bio-energetischen Methoden nachgewiesen werden. (EAV, Bioresonanz, Kinesiologie). Der geneigte Leser wird gebeten, sich um vertiefte Information zu bemühen. Hier ist ebenfalls aus juristischen Gründen ein weiterer Hinweis erforderlich: derartige Erfahrungsberichte stellen keinerlei Heilungsverssprechen dar und kein Arztbesuch sollte unterlassen werden.

Bildquelle: http://www.earth-energy.at/

Für den interessierten Leser besteht ein weiterer wichtiger Schritt darin, auf die von Rudolf Steiner in den Zitaten genannten Erdstrahlungen und deren medizinische, biologische Wirkungen Rücksicht zu nehmen und die Wohnung unter geomantischen und radiaestethischen Gesichtspunkten untersuchen zu lassen. Generell ist anzumerken, daß zwar “Stadtluft frei macht”, aber heutzutage heißt es aber verstärkt: “Stadtluft macht krank”. Damit ist auf den schlechten Ionisationsgrad der Luft hingewiesen und die Feinstaubbelastung, aber besonders auf die Elektrosmogbelastung, die für sensible Menschen den Aufenthalt in den Zentren der Großstädte schon nach kurzer Zeit zu einer unerfreulichen Angelegenheit machen kann.

Dies wird besonders von den und über die sog. “Indigokindern” berichtet. Menschen, die schicksalsmäßig unter einer Elektrosensibilität leiden oder Interesse haben, geisteswissenschaftliche Prinzipien und Erkenntnisse auf den genannten Gebieten forschend zu erweitern, sind eingeladen über den Verfasser Kontakt zu bestehenden Arbeits- und Selbsthilfegruppen aufzunehmen.

KUNDENINFORMATION: RUDOLF STEINER ÜBER ELEKTRIZITÄT, ERDSTRAHLEN UND GESUNDHEIT HERBST 2005