Die Naturharmoniestation NHS-L – Der Friedens-Dom

Die NHS-L mit neuer Funktionalität! Der letzte Erweiterung der Funktionalität war vor ca. zwei Jahren der Beitrag der  NHS-L zur Entwicklung des Bewusstseins und einer erweiterten feinstoffliche Wahrnehmung mit Schwerpunkt der Kommunikation mit Naturwesen.

In diesem Beitrag im November 2020 geht es um eine neue Funktionalität der Naturharmoniestation NHS-L: Friedensförderung durch die Verstärkung friedvoller und liebevoller Gedanken und Gefühle. Dies ist die dringend notwendige Antwort vor dem Hintergrund eines für viele Menschen mittlerweile  negativen Lebensumfeldes. Die NHS-L verstärkt zigfach friedensförderne Gedanken und Gefühle der Betreiber der NHS-L im Wirkbereich. Wir nenne das Feld, das die NHS-L aufspannt, den Friedens-Dom.

Die NHS-L erzeugt einen feinstofflichen informatorischen Friedens-Dom!

Dieser Beitrag ist erheblich länger als gewohnt. Wir wurden vielfach gefragt einiges zu den feinstofflichen Technologien speziell und im Allgemeinen zu sagen. Dem kommen wir hiermit nach. Weiterhin finden Sie  einigen Soff, den wir ansonsten auf Seminaren vermitteln.

Für den Einstieg können Sie sich bequem anhand des Inhaltsverzeichnisse orientieren.

Das Wichtigste zuerst: die neue Funktionalität der NHS-L als Friedens-Dom. Details dann weiter unten:

Es gibt jetzt eine dritte Sichtweisen auf die NHS mit entsprechender Technologie

Bisher: Die ingenieurmäßige feinstofflich energetische Sicht
Stichworte: Technologie nach Wilhelm Reich, Einsatz gegen Chemtrails, Teilnahme am Krieg um das Wetter, „Regen machen für jedermann!“ etc.

Seit ca. zwei Jahren: Die spirituelle Sicht
Stichworte: Technologie nach Georges Lakhovsky, Kommunikation mit Naturwesen, Bewußtseinsentwicklung, Wetterharmonisierung am Beispiel der indigenen Völker, Hopi-Indianer, ohne jegliche Unterstützung durch feinstofflich arbeitende Geräte

NEU: Die NHS-L als Friedens-Dom
Stichworte: Technologie nach Georges Lakhovsky, explizite Einbeziehung der Information in die Funktion der NHS-L. Feinstoffliche Energie als Trägermedium für friedensfördernde Information

Um diese neue dritte Funktionalität würdigen zu können, ist es wichtig jedenfalls einige der Wurzeln zu kennen und darüber nachzudenken.

Los geht`s

Zuerst geht es um die Verwendung und Verbreitung von Geräten, die mit „Orgon-Energie“ (Vis vitalis / Lebenskraft) und verwandten Energieformen arbeiten und Vitalität und Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen und auch ( Achtung, neuer Gesichtspunkt !!! ) von Naturwesen  stärken können.

Ja, auch Naturwesen leiden mittlerweile unter einem Mangel an Lebensenergie.

Wir betrachten folgende Punkte:

Inhaltsverzeichnis

1. Ein kurzer historischer Überblick über die Nutzung feinstofflicher Energie

2. Einige elementare Hinweise zu heutzutage benutzen Technologien und Geräten
2.1 Was geschah bisher?
2.2. Was haben wir gelernt?

3. Die Vedische Wissenschaft  ……
3.1. …. Kennt u.a. über 90 feinstoffliche Materiearten
3.2.  ….Wechselseitige Beeinflussung zwischen Bewusstsein und der physischen Welt
3.3.  ….Kennt fünf feinstofflichen und informatorische Körper des Menschen

4. Natur- und Elementarwesen
4.1.Vertiefte Betrachtung der NHS
4.2 Kommunikation mit Naturwesen
4.3. Vertiefte Betrachtung von Natur- und Elementarwesen
4.4. Die Schnittstellen zwischen Menschen und Pflanzen

5. Arbeit mit den NHS
5.1. Förderung von Bewußtseinsentwicklung durch Arbeit mit den NHS
5.2. Der weiterführende Ansatz 2017/2018
5.3. Die Rolle menschlichen Bewusstseins beim Betrieb einer NHS
5.4. Neue Gemeinschaften und die NHS
5.5. Was ist Information?
5.6. Der Friedens-Dom
5.7. Fremdenergie
5.8. Der persönliche mini-Friedens-Dom: die VIP-Karte (Very Important Protection)

6. Praktische Hinweise zur NHS

7. Eine Neue Erde
7.1. Mit-Schöpfer sein (wollen)
7.2. GAIA als Lehrmeister
7.3. Ein Ausblick: All-Eins sein

Wir gehen an dieser Stelle davon aus, daß der Leser zumindest eine grobe Vorstellung über Orgon-und andere feinstoffliche Energien hat, d.h. verwandte Begriffe wie Aura, Chakra u.a. vertraut sind, bzw. die Bereitschaft vorhanden ist, sich damit vertraut zu machen. Und wenn nicht, bitten wir darum, diese Gedanken und diesen Blog-Beitrag einfach liegen zu lassen.

1.      Ein kurzer historischer Überblick über die Nutzung feinstofflicher Energie

Frühere Kulturen kannten eine universelle Energieform: Od, Prana, Chi. Alle Kulturen weltweit hatten ihren spezifischen Zugang zu diesen Energien, der auf Grund eines ca. 1.000 fach stärkeren Magnetfeldes der Erde überwiegend in Form von Bauten realisiert wurden (Pyramiden, Steinkrise, Menhire, usw.) Auch mit dieser Technologie gab es Amplituden- und Frequenz-Modulation. Heutzutage haben derartige Anlagen bei Weitem nicht mehr die Wirkung, die sie seinerzeit hatten.

Heutzutage gibt es einen Zugang über Geräte, die auf den Wirkweisen einer bereits Ende der 1930er Jahre entdeckten `universellen Energieform´ beruhen. Hier sind in diesem Zusammenhang vier Forscher zu nennen: Nicola Tesla (1856 – 1943), Georges Lakhovsky (1870 – 1942), Wilhelm Schauberger (1885 – 1958)  und Wilhelm Reich (1897 – 1957). Die Annahme bei allen: Jeder Mensch ist Träger einer solchen Energie; und wir stehen zugleich im ständigen Austausch mit gleichartigen Energien, die uns umgeben.

Die moderne feinstoffliche Quantenphysik im Sinne von Burkhard Heim (1925 – 2001) und der von ihm entwickelte 12-dimensionalen vereinheitlichten Feldtheorie und Klaus Volkamer (1939) siedelt diese Energien und Informationen in den Dimensionsbereichen X5 bis X8 an.

HINWEIS: diese Dimensions-Begriffe haben nichts mit dem weitläufig diskutierten „Aufstieg der Erde in die 5. Dimension“ zu tun.

2.      Einige elementare Hinweise zu heutzutage benutzen Technologien und Geräten

Seit dem 2. Weltkrieg lassen sich einige Stufen in der Entwicklung feststellen

  • Orgon-Strahler und -Akkumulatoren
  • Orgonite, Cloud Buster, Chem-Buster
  • Sphären-Harmonie-Anlagen
  • Natur-Harmonie-Stationen, NHS, 2017 und 2020

Die aktuelle Entwicklung wird von den Natur-Harmonie-Stationen getragen. Hier gibt es mehrere Hersteller und schwerpunktmäßig zwei Varianten:

  • Natur-Harmonie-Stationen auf Basis der Technologie von Wilhelm Reich: NHS-R
  • Natur-Harmonie-Stationen auf Basis der Technologie von Georges Lakhovsky: NHS-L

Die zu Grunde liegenden Technologien und die Unterschiede zwischen NHS-R und NHS-L werden in den Blogbeiträgen des IFUR-Institutes erläutert. www.ifur-institut.de. und in den unten genanten Webseiten. Das IFUR-Institut beschäftigt sich seit 1998 mit der Erforschung und Entwicklung derartiger Verfahren und Geräte und deren Anwendungen.

Die letzte entscheidende Erweiterung unseres Weltbildes, das diesen Technologien zu Grunde liegt, geschah durch Dr. Klaus Volkamer in seinem Buch „Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes“, 4. Auflage. Direkt beim Verlag bestellbar

2.1    Was geschah bisher?

Seit 2015 wurden durch Einzelinitiative weltweit über 3.000 NHS (beste Schätzung) in ca. 20 Ländern weltweit installiert, Schwerpunkt Deutschland, Österreich, Schweiz. Dutzende von Erfahrungsberichten der Anwender zeugen von den harmonisierenden, lebensfördernden Wirkungen im Garten und in der Umwelt auf Menschen, Tiere, Pflanzen und bei der Harmonisierung des Wettergeschehens. Der Schwerpunkt der Herangehensweise an dasThema war handwerklich und ingenieurmäßig und getragen von der Anti-Chemtrail-Bewegung. Dutzende von Usergruppen im Internet geben ein Zeugnis davon. Seit Anfang 2017 zeigte sich jedoch eine große Lücke im Ansatz

2.2.   Was haben wir gelernt?

Bisher haben wir uns – bildlich gesprochen – mit der „Hardware“ beschäftigt, den Geräten an sich, NHS und PT. Es fehlte die „Software“ – das menschliche Bewusstsein, unsere Gedanken und Gefühle. Wir stellen fest, daß die Wirkung der NHS durch die Gedenken und Gefühle von den Menschen beeinflusst werden, die die NHS bauen und betreiben. Eine ideale Brücke zwischen Hardware und Software besteht im Ansatz der „sensitiven Permakultur“ von Alanna Moore. Von Natur aus hellsichtig sah sie nicht nur die Energien von NHS und PT, sondern auch die für fast alle Menschen unsichtbare, aber häufig doch spürbare Welt der Elementar- und Naturwesen. Als Mitbegründerin der Permakultur erweiterte sie diese zur „sensitiven Permakultur“.

3.      DIe Vedische Wissenschaft:

Als Brücke zwischen Materie und Bewusstsein kann die Vedische Wissenschaft dienen. Sie wird als eine der ältesten überlieferten Wissenstraditionen auf diesem Planeten angesehen. Parapsychische Fähigkeiten waren seinerzeit selbstverständliches kulturelles Allgemeingut. Verglichen mit dem damaligen Weltbild, den technischen und medizinischen Möglichkeiten kann das heutige Weltbild und die dazugehörige Technik und Medizin nur als rückständig,  bzw. als retardiert angesehen werden. Dieses Weltbild  kann sich nur durch inquisitorisch durchgesetzte Medienmacht und durch Trägheit des Massenbewußtseins noch am Leben erhalten.

Mit der aufkommenden feinstofflichen Quantenphysik (Heim, Volkamer) erschließen sich langsam die geradezu unglaubliche Tiefe und die Möglichkeiten der damaligen Kultur. Die Ursachen für Ihren Zerfall müssen an anderer Stelle nicht dargelegt werden.

HINWEIS: Feinstoffliche Quantenphysik hat rein gar nichts mit der Quantenphysik zu tun, die z.B. in CERN angewendet wird, die keinerlei spirituelle Grundlage besitzt und immer noch dem alten Weltbild zugerechnet werden muß.

Um die Funktion einer Natur-Harmonie-Station in diesem Zusammenhang zu verstehen  ist es angeraten, sich etwas tiefer mit der Struktur der feinstofflichen (Materie)arten und der Interaktion des menschlichen Bewusstseins mit diesen feinstofflichen Ebenen zu beschäftigen.

Wir beschränken uns an dieser Stelle lediglich auf zwei Aspekte des damaligen Weltbildes, die für unser Thema Bedeutung haben.

3.1    Kennt über 90 feinstoffliche Materiearten

Gemäß der vedischen Wissenschaft und der feinstofflichen Quantenphysik dürfte es bis zu 120 feinstoffliche Materiearten geben; erläutert in dem Buch von Klaus Volkamer „Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes“.

Seite 104, 388 – 390 und 178.

Diese Materiearten sind entsprechend den Elementen: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther strukturiert.

Die Lehre der Elemente beschäftigt die Menschheit seit Urzeiten in allen Kulturen und Kontinenten – Natur-Harmonie-Stationen arbeiten mit diesen feinstofflichen Materiearten.

Eine Natur-Harmonie-Station NHS-L auf Basis der Technologie von Georges Lakhovsky greift andere, subtilere feinstoffliche Materiearten auf als eine NHS-R auf Basis der Technologie von Wilhelm Reich. Damit sind auch die Wirkungen nicht 1:1 vergleichbar.

Seit dem Doppelspaltexperiment dämmert der Schulphysik langsam, dass das menschliche Bewusstsein und menschliche Gefühle Einfluss auf die dreidimensionale Wirklichkeit haben kann.

3.2.   Wechselseitige Beeinflussung zwischen Bewusstsein und der physischen Welt

Ein Zitat von Nicola Tesla: „Ab dem Tag, an dem die Wissenschaft beginnt, nicht-physikalische Phänomene zu analysieren, werden in einem Jahrzehnt mehr Fortschritte gemacht werden als in all den Jahrhunderten seit deren Bestehen. Um die wahre Natur des Universums zu verstehen, muss man in Begriffen wie Energie, Frequenz und Vibration denken.

Wissenschaftliche Studien, die beweisen, dass Bewusstsein und die physische Welt einander beeinflussen weiterlesen

Von einem ganzheitlichen, spirituellen Gesichtspunkt her gesehen – wie er in dem oben genannten Buch quantenphysikalisch dargelegt wird – können wir noch einen Schritt weitergehen: Alles, was eine dreidimensionale Existenz hat, hat Bewusstsein. Auch Steine, speziell Edelsteine, Pflanzen, Bäume, Quellen, Flüße, Wolken, … einfach alles! Alles ist miteinander verbunden und kommuniziert. Zuerst auf quantenphysikalischen, feinstofflichen Ebenen und dann – natürlich eingeschränkter – auf anderen Ebenen: über Gravitation, elektromagnetisch, elektrisch, magnetisch, enzymatisch, hormonell, chemisch…

3.3    Fünf feinstofflichen und informatorische Körper des Menschen

In allen Kulturen und zu allen Zeiten waren Menschen mit einer erweiterten Wahrnehmung bestrebt, Struktur in ihre Wahrnehmung zu bringen, speziell den feinstofflichen Ebenen des menschlichen Feldkörpers. Im Laufe der Jahrtausende wurden mehrere Systeme entwickelt. Wir beschränken uns hier auf das System das in der Vedischen Wissenschaft gebräuchlich ist, da ein nützlicher Zusammenhang zur Natur Harmonie Station hergeleitet werden kann.

  • Annamaya Kosha: Grobstofflicher Körper
  • Pranamaya Kosha: Pranakörper, Ätherkörper, Lebenskraft
  • Manomaya Kosha: Mentalköper, geistige Abwicklung mentaler Prozesse
  • Buddhimaya Kosha: Intelligenz, Erkenntnis/Unterscheidungsfähhigkeit
  • Anandamaya Kosha: Emotional/Kausalkörper, individuelles Ich als Abgrenzung zu höheren kosmischen Ebenen

Diese fünf Feldkörper des Menschen können in Beziehung gesetzt werden zu den fünf Elementen, mit denen die NHS-L ebenfalls arbeitet. Die NHS-L stellt ein stabiles Energiefeld bereit, das also behilflich ist, die Sinnesphysiologie feinstofflichen zu erweitern und so für jede Art von Gebet und Meditation förderlich ist. Größere Ruhe und besserer Schlaf werden ebenfalls berichtet. (Mindestabstand lt. Aufstellungs Hinweisen bitte beachten, Überenergetisierung)

Schritte in Richtung einer bewussten Wahrnehmung der Feinstofflichkeit mit sinnlichen Mitteln elektromagnetischer Art dürften nicht zielführend sein. Eher erfolgt wohl eine Vergröberung der Sinnesphysiologie durch allgegenwärtige Hochfrequenz Strahlung, speziell WLAN und Handy. Der Mensch geht seiner kognitiven und höheren seelischen Fähigkeiten verlustig. Stichwort: synthetische Telepathie

4.      Natur- und Elementarwesen

Die moderne feinstoffliche Quantenphysik, siehe das Buch von Klaus Volkamer, Die feinstoffliche Erweiterung unseres Weltbildes, Weißensee Verlag, ISBN-13: 978-3899981339, zeigt, daß in den 12 Dimensionen der Schöpfung, in der  wir beheimatet sind, sehr wohl Wesenheiten existieren, die feinstoffliche Körper wie die Menschen, aber keinen physischen Körper besitzen. – Lediglich das „moderne“ westliche Weltbild leugnet seit ca. 150 Jahren diese Zusammenhänge.

Die Anzahl der Bewohner dieser feinstofflichen Existenzebenen dürfte die Anzahl der Menschen weltweit, ja die Anzahl der Lebewesen überhaupt auf dieser Erde bei weitem übertreffen.

4.1. Vertiefte Betrachtung der NHS

NHS und PT sind eine Schnittstelle zu diesen höheren Dimensionen mit hoher messbarer Lebensenergie und erleichtern einen Zugang zu diesen Dimensionen. Natürliche Zugänge finden sich (immer noch) in bestimmten Gesteinsformationen, auch in menschlichen Steinsetzungen der alten Kulturen, in Quellen, Edelsteinen, Bäumen, Wasserfällen, … Derartige Punkte mit hoher Lebensenergie werden gerne von Naturwesen als Aufenthaltsort benutzt. – Auch wir Menschen leben doch lieber auf dem Land in einer uns angenehmen Umgebung. Wer von uns lebt denn gerne an einer lauten, luftverpesteten Kreuzung in einer Großstadt? Kurz: NHS und PT generieren hohe Lebensenergie und sind deshalb bevorzugte Aufenthaltsorte von Natur- und Elementarwesen.

4.2. Kommunikation mit Naturwesen

Naturwesen, besonders die, die in der Hierarchie der Naturwesen „weiter oben“ angesiedelt sind, d.h. ein erweitertes Bewußtsein haben, dürften einen besseren Überblick über die Notwendigkeiten für das Wohlergehen eines Gartens, einer Landschaft, und deren „Bewohner“ als die Betreiber einer NHS haben.

Über die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Naturwesen gibt es mittlerweile viele Berichte und Bücher:

https://www.weltbild.de/artikel/buch/elfensommer_21166364-1

https://www.schirner.com/katalog/elfenreise-p-8725.html

https://www.thomasmayer.org/buecher/rettet-die-elementarwesen/

https://shop.neueerde.de/Im-Einklang-mit-Erde-und-Kosmos/Zusammenarbeit-mit-Elementarwesen.html

https://shop.neueerde.de/Themen/Naturwesen/Zusammenarbeit-mit-Elementarwesen-2.html

Zu diesem Thema auch viele Informationen in unseren Seminar-Ankündigungen auf

https://www.nature-in-harmony.com/i/bau-workshop-information und

Philosophie

Die optimale Wirkung von Natur Harmonie Stationen (NHS) – Mit Naturwesen kommunizieren lernen

mit weiterführenden links.

HINWEIS: Seminare werden zur Zeit nicht angeboten

4.3. Vertiefte Betrachtung von Natur- und Elementarwesen

Auch wenn es uns nicht bewusst ist: Wir leben alle im Reich der Elementarwesen. Landwirtschaft, Kunst, Geomantie und den unterirdischen Schichten, in Wasser, Flüssen, Bäumen, auf Bergen und Meeren, ja auch in Technik und Maschinen, sogar (immer noch) in den für sie lebensfeindlichen Städten, alles ist durchdrungen und wird in Funktion gehalten von Elementarwesen. Die ganze Welt um uns herum ist von Elementarwesen durchseelt. An allem, was in der Natur geschieht, sind Elementarwesen beteiligt, aber auch im Bereich menschlicher Tätigkeit. Auch unsere Innenwelt, die Welt unserer Gefühle und Gedanken, besteht aus Elementarwesen. Immer und überall durchdringen sie unsere Seele. In fast allen Lebenslagen haben wir es mit Elementarwesen zu tun.

Nah Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie (bekannt u.a. durch DEMETER-Landwirtschaft, Waldorf-Schulen) warten die Elementarwesen der Schöpfung sehnlichst darauf, dass den Menschen erst einmal bewusst wird, dass sie, die Naturwesen, überhaupt existieren, dass wir ihr Wirken erkennen und uns ihrer Tätigkeit tagein, tagaus, rund um die Uhr bewußt werden. Ähnliche Aussagen finden sich in den Weisheitsschriften der Menschheit und der Bibel. In allen alten Kulturen, in denen viele Menschen noch ein hellsichtige Wahrnehmung besaßen, ist die Existenz von Natur- und Elementarwesen überliefert: Sagen, Märchen, Bilder, Rituale, …

4.4.   Die Schnittstellen zwischen Menschen und Pflanzen

Über die emotionale, telepathische Kommunikation zwischen Menschen und Pflanzen gibt es aufregende Experimente mit einem Lügen Detektor.

(2) Der Beweis – Wie deine Gedanken die Umwelt verändern – Ein sensationelles Experiment für Zuhause! – YouTube

Der Backster-Effekt oder das Gefühlsleben der Pflanzen – YouTube

https://www.celticgarden.de/2013/12/der-backster-effekt-oder-wie-eine-pflanze-angst-zeigte/

Hellsichtige Menschen aus allen Kulturen konnten diese wesenhaften Existenzen seit Urzeiten sehen: Die Elfe in der Blüte der Blume, der Baumgeist im Baum, andere Natur-Wesenheiten mit unterschiedlichen Namen, in den Wolken, einer Quelle, eine Landschaft, eines Berges, eines Waldes, einer Stadt oder eines Dorfes, oder auch das wesenhaften Bewusstsein eines Unternehmens oder eines Staates. Die genannten und andere dreidimensionalen Strukturen sind der Wohnort, der Körper entsprechender feinstofflicher Wesenheiten, bis zu Sternen und Galaxien.

5.      Arbeit mit der NHS

Zurück zu den Natur-Harmonie-Stationen. Auch diese haben Bewusstsein, weil Naturwesen sich mit ihnen verbinden. Auf unseren Workshops zum Bau von Natur-Harmonie-Stationen haben wir immer wieder festgestellt, dass teilweise schon während des Bauphase Naturwesen sich diese NHS als zukünftigen Wohnort auserwählt haben. Überwiegend waren es Naturwesen der Luft und der Erde.

Dabei greifen NHS-L, NHS-R, CloudBuster, PowerTower, Orgonite, feinstoffliche Heilgeräte , usw. teilweise andere Teilbereiche im Spektrum der feinstofflichen Energien ab, die auch für unterschiedliche Arten der Naturwesen attraktiv sind.

5.1.   Förderung von Bewußtseinsentwicklung durch Arbeit mit den NHS

Aufregend: Wir konnten feststellen, dass die Naturwesen, die sich mit einer NHS-L verbinden, stärker auf Gedanken und Gefühle der Betreiber reagieren als es bei den NHS-R der Fall ist.

Je stärker die liebevolle, partnerschaftliche Grundeinstellung der Betreiber war, je mehr Ihnen die Anwesenheit, die Existenz von Naturwesen in der NHS-L bewusst war, je stärker ihre Verbundenheit mit der gesamten Schöpfung ausgeprägt war und sich auch in entsprechenden Handlungen manifestierte – zum Beispiel Rituale oder Meditationen im Wirkbereich einer NHS-L durchzuführen – desto mehr waren die Naturwesen bereit, mit den Menschen zu kooperieren.

Wichtig: Diese Grundeinstellung muss aus der Tiefe des menschlichen Bewusstseins kommen. Vielleicht lässt sich sagen, dass Menschen mit einem „grünen Daumen“ unbewusste diese Kommunikationsfähigkeit haben. Es konnte immer wieder festgestellt werden, daß die Bewusstseinsentwicklung der Anwender unterstützt wird.

Der Beginn des „Bewusst-Werdungs-Prozesses“ vieler Menschen war ohne jeden Zweifel die Beobachtung von Chemtrails am Himmel, resultierend in dem natürlichen Bestreben etwas dagegen tun zu wollen.

Vielleicht ist es aber mittlerweile angeraten, das Schlachtfeld „Chemtrails“, „Regenmachen“ und Wettermanipulation zu verlassen und sich anstelle der GEGEN ETWAS Einstellung den kohärenzfördernden Auswirkungen einer NHS zuzuwenden und FÜR ETWAS zu sein!

Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich etwa seit Beginn 2019 andere Akteure am Himmel miteinander messen und neue kosmische Einflüsse wirksam geworden sind. Hier nur einer der „player“ http://blauerhimmel.info/?page_id=492

Wer sich als Betreiber einer NHS allerdings immer noch von der ursprünglichen „Anti“-Motivation leiten lässt, d.h. die NHS als „Anti-Chemtrail-Kanone“ oder als Regenautomat ansieht, verschenkt das Beste an den Möglichkeiten, die eine NHS-L bietet: Harmonie und Kohärenz für Mensch und Umwelt und perfektes Coaching für die eigene Bewusstseinsentwicklung, rückgekoppelt über die Ergebnisse und innere Wahrnehmung.

Sicherlich hat eine NHS, die aus menschlichen Wertvorstellungen oder Erwartungen und damit auch Zielvorgaben für die Naturwesen heraus betrieben wird, auch ihre Wirkungen – oder eben auch nicht. Über 3.000 NHS weltweit sind eben auch nur EINER von mehreren Faktoren, die EInfluß auf das Wettergeschehen haben.

Jedenfalls tut sich hier ein weites Feld für Experimente auf. Die Naturwesen, die sich mit einer NHS-L verbunden haben, sind da deutlich selbstbewusster. Sie nehmen sich schon einmal heraus, dass zu tun, was ihnen richtig erscheint und nicht dem menschlichen „Herrchen“ – und das ist auch gut so!

5.2.   Der weiterführende Ansatz 2017/2018 …

Ist weitgehend unbekannt aber aus unserer Sicht NOT-wendig. – Wir kombinieren die Möglichkeiten modernster, wirkungsvoller und trotzdem einfach zu bauender und zu betreibender quantenphysikalischer Geräte mit unserem erweitertem Bewußtsein. In Seminaren legen wir den Schwerpunkt auf die feinstofflichen, WESENHAFTEN Einflüsse (Naturwesen, Elementarwesen), auf das Geschehen im eigenen Garten zu Hause, aber auch Gartenbau oder allgemein in der Landschaft. Wir machen Wahrnehmungsübungen im Bereich der Natur und anderen Elementarwesen.

Dies ist der Ansatz des „sensitive permaculture design“ von Alanna Moore. Wir verknüpfen altes Weisheitswissen, modernes Wissen der Quantenphysik mit einem modernen, aufgeklärten Verständnis der Naturkräfte. Dabei legen wir besonderen Wert auf einen liebevollen, gerechten und harmonischen Umgang mit der Landschaft und lernen, was die ökologischen Prinzipien der Vielfalt und Nachhaltigkeit in einem erweiterten Sinn wirklich bedeuten. Wir bauen NHS-L und PT und trainieren unsere Wahrnehmungsfähigkeit. Aber auch ohne Hilfen auf Seminaren ist es möglich sich autodidaktisch mit diesen Themen vertraut zu machen.

5.3.   Die Rolle menschlichen Bewusstseins beim Betrieb einer NHS

In den Seminaren zum Bau von NHS und PowerTower (PT) mit Alanna Moore haben wir immer wieder – bestätigt durch ihre von Kindheit an vorhandenen Gabe der Hellsichtigkeit und geschult durch 30 jährige geomantische Arbeit – unglaubliche, harmonisierende Wirkungen beobachten können, natürlich auch auf das Wettergeschehen; und das tagelang und weit über die Region des Handelns hinaus.

Die Wirkungen waren umso stärker, je mehr die Teilnehmer an den Seminaren sich auf eine liebevolle, partnerschaftliche Kooperation mit den Naturwesen eingelassen haben nachdem sie sich als erstes deren Existenz, z.B. durch radiästhetische Übungen und Wahrnehmungsübungen, verinnerlicht hatten.

Getreu dem Motto: Weg von „Gegen was!“ – hin zu „Für Harmonie und Kohärenz!“ Siehe hierzu auch unseren Beitrag zu den vier Kohärenzarten, die durch eine NHS gefördert werden, unterscheiden wir folgende Arten der Kohärenz:

Individuell/ persönlich: Innere Ruhe, klares Denken, liebevolles Fühlen, bessere Gesundheit (medizinisch nachgewiesen)

Im sozialen Kontext: partnerschaftliches Verhalten, Förderung der kulturellen Integrität

In der Umwelt: bei Menschen, Tieren und Pflanzen. Lebensfördernd, ganzheitlich. –Vögel, andere Tiere und auch Pflanzen siedeln sich wieder im Wirkbereich einer NHS an. Besseres Pflanzenwachstum, bessere Ernten, größere Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse und Schädlinge

Im Bereich wesenhafter Lebensenergie: bei Natur und Elementarwesen, die die feinstofflichen Lebensprozesse auf diesem Planeten regulieren.

In dem Fall kann auch nicht von Manipulation gesprochen werden, denn es werden lediglich natürliche Prozesse wieder in Gang gesetzt, die von der Intelligenz der Natur selbst gesteuert werden.

Also: Weg von Egodenken, Kampf, Konkurrenz, den-eigenen-Willen-durchsetzen-wollen, andere (auch Naturwesen) zwingen wollen, Manipulation (das Wetter muss so oder so sein!), andere Sichtweisen schlechtmachen. Das führt nicht zu den erwünschten Ergebnissen, denn die Naturwesen spielen dann nicht oder nur begrenzt mit.

Damit hat jeder Mensch eine Möglichkeit, den Schritt zu gehen, der unumgänglich für die Reifung jedes Menschen ist: Die Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit und des Bewusstseins in Rückkoppelung mit dem Erleben der Natur durch selbstbestimmtes Üben.

Den inneren Status der Friedfertigkeit kann jeder selbst überprüfen: Wie drücke ich mich in Wort und Schrift aus? Welchen Informationen schenke ich Beachtung? Habe ich eine tägliche „Stille Zeit“ in meinem Tagesablauf? Welche Freunde habe ich? Welche Feindbilder habe ich (noch)? Kann ich/habe ich vergeben? Habe ich Rachegedanken? Lüge ich?

5.4.   Neue Gemeinschaften und Natur-Harmonie-Stationen

Schon immer gab es zu allen Zeiten Menschen, die sich von einer in ihren Augen untergehenden Welt innerlich absonderten, in Gruppe zusammenschlossen, teilweise sogar auswanderten und neue – meistens religiös geprägte – Lebensgemeinschaften gebildet haben. Ein bekanntes erfolgreiches, schon mehrere Jahrhunderte überdauerndes Beispiel sind die „Amish-people“ in den USA.

Auch heute gibt es wieder hunderte, wenn nicht tausende Neue Siedlungsgemeinschaften, die soweit möglich in Rückzugsgebieten sich ansiedeln, teilweise aber auch bewusst in begrenztem Kontakt mit dem Rest der Welt leben wollen. Das gemeinsame Band ist heute nicht mehr religiöser Art, sondern eine neue Sicht auf die Erde und die Verbindung des Menschen mit seiner Umwelt.

Neben den Schwierigkeiten mit denen sich derartig Gruppen zu allen Zeiten und auch heute konfrontiert sehen, kommt ein neues Element, das ist so noch nicht gegeben hat: die weltweite Abnahme an Lebensenergie, die das angestrebte NEUE LEBEN zusätzlich erschwert.

Die Verwendung von Natur–Harmonie–Stationen im Siedlungsbereich dürfte in dieser Hinsicht das Leben leichter machen.

Auch die Regeneration von größeren Flächen in Wald und Feld rückt In den Bereich des Machbaren.

Wenn diese Gemeinschaften die NHS als Friedens-Dom für Gruppenveranstaltungen und -meditationen nutzen, würde der soziale Zusammenhalt und das Gemeinschaftsleben gestärkt und friedensfördernde Informationen ausgestrahlt werden können.

5.5.      Was ist Information?

Die Grundlage für die oben genannte neue Funktionalität der NHS-L kommt zu Stande, indem der Lebensenergie der NHS-als Trägermedium friedensfördernde Informationen aufgeprägt sind. Damit verlassen wir den Bereich der grobstofflichen Dimensionen unserer Raum-Zeit und der Strukturdimensionen X5 und X6 (noch feinstofflich) und überbrücken die große Lücke zwischen den unteren sechs und oberen sechs Dimensionen und gehen in den Bereich der Information, (nicht mehr stofflich).

Hier drei Zitate von bekannten Wissenschaftlen, die auf die Besonderheit der Information hinweisen.

„Information ist Information und weder Masse noch Energie!“

Norbert Wiener, 1964 , Begründer der Kybernetik

„Information ist die dritte ontologische Entität, neben Masse und Energie, die den Aspekt der Form, Gestalt oder Struktur vertritt.“

Carl Friedrich von Weizsäcker, 2007 , Physiker und Philosoph

„Das Urfeld ist das Energiefeld, das allem Leben, aller Materie und Energie, Strahlung, dem Raum, der Zeit und selbst dem Bewußtsein zugrunde liegt.“

David Wilcock, Forscher, Autor, Wissenschafts-Philosoph

Diese Wissenschaftler beschreiben von ihrem Fachgebiet her die Erkenntnisse der Vedischen Wissenschaft, die uns vielleicht Zutritt zum Verständnis des Friedens-Domes geben können.

Alles, was in unserer Raum-Zeit geschieht, hat seinen Ursprung, sein Urbild in höheren Dimensionen, das sich über Wechselwirkungskanäle immer weiter nach „unten“ bewegt und schließlich in unserer Raum-Zeit Realexistenz gewinnt.

5.6.      Der Friedens-Dom

Viele Teilnehmer an den großen Demonstrationen in diesem Sommer berichten von Erfahrungen tiefer seelischer und gefühlsmäßiger Berührung, Gefühlen des Friedens und des inneren Glücks. Das von den Teilnehmern erzeugte Feld verdrängte zumindest zeitweise aggressives Verhalten seitens der Polizei und von Provakateuren, ein praktisches Beispiel wie Information, Absicht, Urbild … sich wie eben geschildert in die Realwelt hinein manifestiert.

Diese friedensfördernden  Felder konnten nicht immer konstant gehalten werden, aus verständlichen Gründen. Die Energie der Teilnehmer läßt nach, Resonanz auf Aggression kann nicht vermieden werden, die Zahl der Teilnehmer reduziert sich, neue Provokationen treten auf.

Die NHS-L gewährleistet eine annähernd konstante Versorgung mit Lebensenergie, quasi automatisch. Im geschützten Umfeld des eigenen Gartens fällt es leicht einen innern friedlichen Zustand zu halten. Diese Gedanken und Gefühle (Informationen) kommen dann energetisch aufgeladen im Radius der NHS-L zur Wirkung. Wir bekamen Wirkungen horizontal bis zu 2 km Radius gemeldet.

HINWEIS: Negative Informationen werden durch die NHS-L nicht verstärkt, sogar reduziert. Hohe Lebensenergie hält die Aura stabil und reduziert negative Informationen

5.7.      Fremdenergien

Viele Therapeuten, die in feinstofflichen Bereich arbeiten berichten von Energieschwäche am Ende des Arbeitstages bzw. nach der Arbeit mit bestimmten Klienten. Ähnlich berichten Menschen, die engen Kontakt mit anderen Menschen haben: Lehrer, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, … Auch wenn es nicht gewollt ist: Es baut sich häufig eine feinstofflichen System Verschränkung auf, die nach Ende der Therapie oder am Ende des Arbeitstages nicht aufgelöst werden kann. Auch Hier hilft der Friedens-Dom der NHS.

Für unterwegs und am Arbeitsplatz hilft hilft der neue Informationsspeicher, die VIP-P Card (Very Important-Protection- Card) im Miniformat (Kreditkarte) besonders den sensiblen Menschen, Kindern, Kranken und älteren Menschen.

Der Wirkradius der NHS als Friedens-Dom ist ein dynamisches Fließgleichgewicht, das von vielen Faktoren abhängt: der seelischen Reinheit der Betreiber, ggf. die Anzahl der Menschen an einer Gruppen Meditation oder Gebet, externe kosmische Faktoren. Regelmäßigkeit in Gebet und Meditation, um die Informationsversorgung sicherzustellen. Sehr hilfreich ist in die partnerschaftliche und liebevolle Einbeziehung der Naturwesen in das Geschehen.

Wichtige Vertiefung dieser Zusammenhänge finden sich in unserem Blogbeitrag „Aspekte zur Funktion von Natur-Harmonie-Stationen“, bzw. weiter unten

5.8. Der persönliche mini-Friedens-Dom: die VIP-Karte (Very Important Protection)

Mit unserer bewährten 5G Karte bieten wir seit langem eine umfassende Harmonisierung der feinstofflichen Schadwirkungen von Hochfrequenzstrahlung an – einschließlich der 5G Technologie – bis hin zu Niederfrequenzbelastungen im Haushalt.

Mit unser VIP-Karte (Very important Protection) verlassen wir den Bereich der technischen  Strahlung und kommen in den Bereich der Schadwirkungen durch Fremdenergie aller Art.

Wer kennt es nicht? – die Gegenwart anderer Menschen kann richtig belastend sein. Sich „wie ausgelaugt fühlen“ beschreibt es vielleicht.

Viele Therapeuten, Ärzte, Krankenschwestern, Physiotherapeuten, Lehrer, aber auch Mütter, Mobbing-Opfer, Verkäufer kenne diesen Zustand. Allgemeine kann es Menschen betreffen, die viel mit anderen Menschen zu tun haben oder alleinstehend sind oder gerade in diesen Tagen isoliert werden. Durch seelische Belastungen erleiden sie einen Verlust an Lebensenergie. und erleiden in diesem geschwächten seelischen und körperlichen Zustand bei Begegnung mit derartigen Menschen  eine weitere Schwächung. Eine abwärts gerichtete Spiralbewegung.

Mit den Begriffen der feinstofflichen Quantenphysik könnte man sagen: die Betroffenen haben eine feinstoffliche System Verschränkung, die am Abend des Arbeitstage so schnell nicht oder nur unvollständig aufgehoben werden kann.

Derartige Beziehungen können aber auch über Monate oder Jahre bestehen bleiben. Das Wort „vampiristisch“ wäre vielleicht angebracht.

Manchmal lösen sich derartige Beziehungen auch mit dem Tod nicht auf, was von den Betroffenen als äußerst unangenehm erlebt werden kann. Wir sind hiermit im Bereich der feinstofflichen, wesenhaften Fremdenergie.

Nach langer Entwicklungszeit und intensiven Gesprächen und Rückmeldungen von Therapeuten und Menschen mit erweiterter Wahrnehmung, sind wir stolz, unsere VIP Karte nun anbieten zu können.

Die VIP-Karte unterbricht derartige „Energiekanäle“ – Punkt.

Den Betroffene steht damit wieder ihre eigene Lebensenergie vollumfänglich zur Verfügung. Diese kann dann zur Regeneration und Neuausrichtung verwendet werden. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang, alte Muster, Blockaden, Verhaltensweisen zu identifizieren und loszulassen, ggf mit therapeutischer Hilfe.

Diesen Auraschutz bezeichnen wir gerne als „Friedensaura“ in Analogie zum stationären „Friedens-Dom“, der von unserer Natur-Harmonie-Station NHS-L mit großer Reichweite um ein Haus oder eine Wohnung aufgebaut wird.

Link zur Auraschutzkarte VIP (Very Important Protection)

6.      Praktische Hinweise zur NHS

Alle Natur-Harmonie-Stationen sind bei erhöhten Außentemperaturen besonders beansprucht und bedürfen einer gewissen Pflege und Aufmerksamkeit.

NHS-R

Der Wasserstand im Kübel einer NHS-R sollte maximal sein, am besten überfließend an der Stelle, wo der Erdungs-Spieß eingeschlagen ist. Wasserzufuhr durch Schlauch oder Gießkanne mindestens zweimal /Woche von oben durch das Rohr. Die Stelle für den Erdungsspieß sollte möglichst feucht gehalten werden. Der Kübel sollte frei von Schmutz, Blättern oder Unrat sein. Idealerweise wird ein Netz aus Kunststoff verwendet. Dieses verhindert auch, daß Tiere in den Wasserkübel fallen, wenn der Kübel eingegraben worden ist. Die Erdung erfolgt über den Wasserkübel,. Erdungs-Draht und Erdungs-Spieß. und sollte sichergestellt sein. Das Wasser im Kübel ist diamagnetisch und sollte für die optimale Funktion möglichst hoch energetisiert sein, z.B. durch Quarz-Halbedelsteine,Quarzsand (ebenfalls diamagnetisch), energetisierte Keramik oder andere Geräte. Die Lakovsky-Schlinge aus Kupferdraht sollte schwebend im Wasserkübel positioniert werden.

NHS-L

Hier ist lediglich darauf zu achten, daß ein bis zweimal pro Woche von oben durch das Rohr „gewässert“ werden., um den Boden feucht zu halten.

ERDUNG

Bei allen NHS ist darauf zu achten, daß eine gute Erdung gewährleistet ist. Die Erdung kann wie folgt bewerkstelligt werden

Erdungs-Spieß. Z.B. ein dünnes Eisenrohr, ca 3/4 m Länge in die Erde schlagen. Am besten an einer feuchten Stell im Boden oder in den Wurzelbereich eines großen Strauches. Anschluß des Erdungs-Spießes mit einem einadrigen Kupferkabel an das Rohr der NHS-R.

Anschluß über den Säftefluß eines Baumes durch ein kleines Bohrloch im Rindenbereich und Verbindung mit einem Kupferkabel zum Rohr der NHS-L. (Kein Schaden für den Baum.)

Erdung einer NHS-L über den Null-Leiter einer Außensteckdose, wenn vorhanden. Bitte eine technisch einwandfreie Ausführung sicherstellen.

Weitere Informationen in der Bauanleitung und Aufstellanleitung.

Die NHS-L erhöht den Schutz gegen feinstofflich Schadwirkungen von Elektrosmog, speziell 5G indem sie die Lebensenergie von Pflanzen, Tieren und Menschen erhöht. Spezifische Elektrosmog-Produkte finden sich unter

https://www.nature-in-harmony.com/c/urfeld-balance-diamond

Auf dieser Webseite bieten wir die NHS-L an und einen Putz-Set für die NHS-R sowie einen speziellen „Location Independence Chip“ (s.u.)

Merkmale der NHS-L:

Die NHS-L benötigt keinen Wasserkübel zur Funktion

Sie ist vollkommen unabhängig von Umwelteinflüssen, speziell eindringendem Wasser durch Baufehler oder Schäden in der Außenhaut. Im Inneren sind keine organischen Materialien verbaut. Die NHS-L kann deshalb auch einfach für größere Flächen Anwendung finden.

Der Schwerpunkt der Wirkung liegt auf der lokalen Erhöhung von Lebensenergie für Pflanzen, Tiere und Menschen und Naturwesen. Letzteres ist ein neues Merkmal. Es fördert die Bewußtseins-Entwicklung und die Teilhabe des Betreibers am Geschehen. Über die Bedeutung der Kommunikation mit Naturwesen findet sich einiges in diesem Blog-Beitrag und auf den Webseiten

http://ifur-institut.de

http://naturharmoniestation.com

www.nature-in-harmony.com

und in weiterführenden Büchern von Thomas Mayer über Elementarwesen.

Durch den mit verbauten Informationschip ist die NHS-L geschützt vor geopathischen Störungen, die ansonsten einen Teil der Wirkung reduzieren. Eine NHS-L ist immer optimal positioniert.

Die NHS-L koppelt in die örtlichen Leylinien ein und harmonisiert diese. Leylinien entsprechen dem Meridiansystem des Menschen im feinstofflichen Organismus von Mutter Erde.

Von einer NHS-L gehen keinerlei schädliche Wirkungen aus!

Eine ideale Ergänzung findet die NHS-L im Sinne des polaren Ausgleichs von YIN- ud YANG-Energien durch die PowerTower PT nach dem System von Alanna Moore.

https://www.nature-in-harmony.com/c/powertower

7.      Eine Neue Erde

Heutzutage wird in vielen Kreisen jedem Menschen die Qualität des Mit-Schöpfer-Seins zugesprochen. Um in diese Qualität hinein zu wachsen, sind gewisse Charaktereigenschaften notwendig, die sich im täglichen Leben, im Denken, Handeln manifestieren und gemeinhin als Tugenden bezeichnet werden.

Eine NHS verstärkt die Bewußtseinsentwicklung und innere Reinigung und kombiniert dies mit einer entsprechenden Verantwortung.

In der Richtung „Kollektive Auswirkungen“ von fehlgeleitetem menschlichem Bewusstsein haben auch bereits Wilhelm Reich selber und einer seiner bekanntesten Schüler, James DeMeo, geforscht. Sie formulierten die Saharasia-Theorie: Eine umfassende Darstellung der Verbreitung der Wüstenbildung auf diesem Planeten die parallel mit der Verbreitung patriarchaler Gesellschaftsformen sich vollzogen hat.

7.1.   Mit-Schöpfer sein (wollen)

Die Wirkung feinstofflicher quantenpysikalsicher Geräte ist zu einem nicht geringen Teil von der Reinheit der Seelen-Schwingung der Betreiber abhängig. In diese Richtung haben auch bereits Wilhelm Reich selber und James DeMeo geforscht.

http://www.orgonelab.org

Als James DeMeo noch Ausbildungen zur Handhabung der Reich´schen Cloudbuster angeboten hat, war Voraussetzung mindestens eine einjährige Orgontherapie, um innere Muster, Blockaden, Traumata etc. zu klären und negative Auswirkungen des cloudbusting beim Betreiber (starke Heilreaktionen) und in der Umwelt zu vermeiden.

Dies gilt in besonderer Weise auch für die Entwicklung von Geräten, die „freie Energien“ nutzen wollen. Viele Misserfolge bei der Entwicklung dieser Geräte dürften auf Defizite in den oben genannten Seelenqualitäten zurückzuführen sein.

Damit wären wir auf dem Weg zur Entwicklung einer moralischen Technologie, wie sie Rudolf Steiner gewünscht, erwartet und erhofft hat.

Zitat:

«Was durch das Tau ausgedrückt wird, ist eine Triebkraft, die nur in Bewegung gesetzt werden kann durch die Macht der selbstlosen Liebe. Sie wird selbst dazu verwendet werden können, Maschinen zu treiben, welche aber stillstehen werden, wenn egoistische Menschen sie bedienen.

http://www.anthroposophie.net/peter/drittekraft.htm

Jeder Mensch steht heutzutage vor der Wahl zwischen der Digitalisierung seines Bewusstseins (Sucht nach Smartphones oder Internet oder den „neuesten“ Informationen, freiwillige Integration in das Internet der Dinge, Unterwerfung unter die Künstliche Intelligenz KI durch Nutzung der neuesten Technologien unter Inkaufnahme nachgewiesener schädlicher Folgen), Transhumanismus, genetische „Verbesserung“ des eigenen Körpers oder der Spiritualisierung seines Bewusstseins.

Beispiele für Wirkungen eines spiritualisierten, menschlichen Bewusstseins auf die Natur gibt es in der Kulturgeschichte zuhauf. Hier einige neuere Beispiele:

Es sei hier an die Findhorn-Gemeinschaft im Norden Schottlands erinnert
https://www.findhorn.org/deutsch/, die durch achtsame Kommunikation mit den Naturwesen einen unwirtlichen Landstrich in einen blühenden Garten verwandelte

Oder an die Hopi Indianer, die nach Afrika eingeladen wurden und dort eine jahrelange Dürre durch ein Ritual – nur durch ihr Bewusstsein, ohne irgendwelche Geräte –brechen konnten 
http://www.horstweyrich.de/luw/regenchr.htm

Last but not least soll darauf hingewiesen werden, dass auch die Aufklärung der Menschen im eigenen Umfeld, etwas gegen Umweltvergiftungen (speziell Wettermanipuation und Chemtrails) zu unternehmen, ein wichtiger Beitrag ist. Wir sollten keine Einzelkämpfer sein!

Jeder Mensch ist aufgefordert, in dieser Zeit innerlich Stellung zu beziehen, am besten auf der Grundlage eines erweiterten Weltbildes, umfassenden Information und eines erweiterten, friedlichen Bewusstseins.

Die Menschheit geht aufregenden Zeiten entgegen. Ein hervorragendes Trainingsinstrument um das eigene Bewusstsein den Erfordernissen einer neuen Zeit anzupassen, besteht im Bau und dem Betreiben einer Natur-Harmonie-Station und in die Umwelt harmonisierende Impulse auszusenden.

7.2.   GAIA (Mutter Erde) als Lehrmeister

„Frag die Erde und sie wird dich lehren!“

Dies riet vor weit über 3.500 Jahren Zofar seinem Freund Hiob (Hiob 12,8). Die Erde als Lehrmeister? Wir kennen Gurus, Rabbis oder auch Meister, die uns auf den spirituellen Weg begleiten. Belehren kann uns nur jemand mit überlegendem Wissen oder einer tieferen spirituellen Anbindung. „Frage die Erde und sie wird dich lehren!“ Das war die Richtschnur für alle Geomanten und Rutengänger seit Jahrtausenden weltweit. Einges von diesem Wissen geben wir auf den Seminaren weiter.

Wir lernen, mit der unsichtbaren, wesenhaften Welt der Natur-Wesen, der Baumgeister, der Elementar-Wesen, den Hütern der Landschaft partnerschaftlich und liebevoll verbunden zu sein. Wir fragen nicht mehr nur den Ratgeber für Gartenbau, Boden-Verbesserung oder andere Bücher. Sondern wir fragen den Garten selber und Wesen, die er beherbergt. Das ist der Ansatz der sensitiven Permakultur von Alanna Moore.

Das ist der Ansatz, mit dem schon karge Landschaften in blühende Gärten verwandelt wurden. Es ist der Ansatz des respektvollen, partnerschaftlichen Umgangs mit der wesenhaften, feinstofflichen Welt der Nature Devas und Nature Spirits, die unsere Landschaften, Berge, Wälder, Flüsse, Seen, Felder, Gärten mit Lebenskraft versorgen und das Wohlergehen von Pflanzen, Tieren und Menschen sicherstellen. Mehr Frucht, größere Pflanzen und größere Widerstandsfähigkeit dürfte besonders Gartenbesitzer unter Euch interessieren. Dieses Konzept „senitive permaculture design“ von Alanna Moore steht für einen eigenverantwortlichen Umgang mit Natur. Es fördert nicht nur das Gleichgewicht von Mutter Natur, sondern auch unsere eigene innere Balance. Dies alles kombinieren wir mit den Energien und Wirkfeldern unserer NaturHarmonieStationen (NHS-L) und PowerTowern (PT).

7.3.   Ein Ausblick: All-Eins sein

Alle Hochkulturen und Religionen weltweit berichten, daß ist möglich sei, einen inneren Zustand zu erreichen, der von der realen feinstofflichen Wahrnehmung einer All-Verbundenheit mit der gesamten Schöpfung. Zum Beispiel

Vedische Hochkultur: Sie kennt die vier Mahavakya https://wiki.yoga-vidya.de/Mahavakya als Essenz, die dieses Eins-Sein beschreiben.

Die Lehre des Buddha: am bekanntesten dürfte hier das „Nirvana“ sein.

Die Aborigines: die seit ca 46.000 Jahren dieses Eins-Sein mit dem Planten, GAIA leben.

Die Lehre des Mensch gewordenen Schöpfers, bekannt als Jesus Christus. Sie wird im längsten Gebet Jesu im Johannes Evangelium, Kapitel 17, speziell ab Vers 21 dargelegt. Johannes

Den Berichten zufolge gehen damit einher Gefühle der Liebe, des Friedens, des Mitgefühls und inneren Glücks, bei gleichzeitiger Fähigkeit, schöpfungsgemäß und dem eigenen Lebensplan entsprechend handeln zu können. Dies wird aber durchaus unterschiedlich wahrgenommen.

Man könnte sagen, daß es mehrere Ebenen gibt, mit denen Eins-Sein, Verschmelzung möglich ist.

Den Aussagen der Seher und Heiligen ist  zu entnehmen, jeden Menschen Ur-Sehnsucht nach dieser Erfahrung, beziehungsweise der Wiederbelebung dieser Erinnerung mit gegeben ist.

Drogen: können für eine ungeduldige, nicht vorbereitetet Seele einige Gefahren mit sich bringen  https://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-h/halluzinogene/

Diese Berichte stammen aus einer Zeit einer noch weitgehend harmonische Umgebung mit hoher Lebensenergie, unverdorbener, nicht genetisch manipulierter Nahrung, ohne Hochfrequenz-Strahlung, Mobilfunkmasten, Satellitenstrahlung, Massen Medien mit MindControl, Umweltgiften und anderen das Bewusstsein reduzierenden Einflussfaktoren.

Unabdingbar war seinerzeit – und sollte es auch heute sein – Gebet, Meditation, Kontemplation, Ritual, innere Reinigung von negativen Mustern und eine stille zurückgezogene Lebensweise, zumindest zeitweise.

All dies ist heutzutage so gut wie nicht mehr gegeben. Allerdings kommen heute kosmische Einflüsse zum Tragen, die in diesen alten Kulturen vermutlich nicht gewirkt haben. Aber wer weiß, was für Einflüsse damals gewirkt haben, die wir heute nicht mehr kennen.

Trotzdem können einzelne Menschen dies heute noch so erleben. Ein extremes Beispiel dürften Nah-Tod-Erfahrungen sein. All die genannten Wege dürften durch zumindest bei einem Faktor leichter zu begehen sein: die Reduzierung belastender Umwelteinflüsse, zum Beispiel durch eine NHS und andere Geräte (Schutz vor Elektrosmog, Wasserfilter und Wasserenergetisierer). Sie helfen die Lebensenergie anzuheben und können so mitwirken bei der Entwicklung so genannter „ höherer Bewusstseinszustände“.

Wir bauen heute keine Tempelanlagen, keine Steinkreise, Dolmen, Menhire usw. Es werden aber zeitgemäße Geräte entwickelt, die teilweise identische Funktionen ausüben.

Die Rückbindung zu derartigen Geräten wie hier beschrieben und der Natur, den Natur- und Engelwesen  und ihren Reaktionen auf unsere Handlungen hilft bei einer bodenständige Entwicklung. Sie kann auch Menschen helfen, die ansonsten nicht bereit sind ihr Weltbild zu erweitern.

Die gegenwärtig ablaufenden Transformationsprozesse fördern neue Denkweisen und Verhaltensmuster und Weltbilder.

Willkommen auf einer NEUEN ERDE!

Die Neue Zeit braucht neue Menschen – Wegbereiter.

Es öffnen sich neue Türen in eine neue Zeit! Gehen Sie mit!

HERZliche Grüße

Wolfgang Kühl

Blogbeitrag November 2020       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s